Das Wollschaf fragt heute:

Aus dem Archiv vom 16.08.2005:

Welche Wolle liegt schon am allerlängsten in deinem Vorrat? Warum ist sie noch nicht verarbeitet (oder verkauft oder verschenkt…)? Was soll(te) aus ihr einmal werden?

Am längsten in meinem Vorrat liegen diverse Knäuel Sockenwolle. Die zählen aber nicht richtig, da ich davon ausgehe, dass sie früher oder später zu Socken, Handschuhen, Handstulpen oder ähnlichem verarbeitet werden. Als ich Ende 2011 wieder mit dem Stricken angefangen habe, habe ich mir diese Schachenmayer Extra Merino Big für ein ganz bestimmtes Projekt gekauft.

SMC Merino Extra Big

Es sollte eine Mütze mit Hebemaschenmuster und Schal aus der „Fantastische Strickideen“ werden. 400g des Originalgarns der Anleitung habe ich gekauft. Das war ganz schön teuer. Damals hab ich mir noch nicht zugetraut, eine andere Wolle als die in der Anleitung angegebene zu nehmen. Socken und Schals hatte ich schon gestickt, aber an die Mütze habe ich mich recht lange nicht ran getraut.

Inzwischen ist das nicht mehr der begrenzende Faktor, aber jetzt gefällt mir die Anleitung nicht mehr. Ich weiß nicht, was ich mit 400g von diesem Garn anfangen soll. Für einen Pullover ist es zu wenig. Für eine Mütze zu viel. Für passende Handschuhe bestimmt zu empfindlich. Schals sind mir zu langweilig. Also liegt es – normalerweise in eine Plastiktüte verpackt – in meinem Stash und wartet darauf, dass mir irgendwann das passende Projekt einfällt. Bestimmt wird dieser Tag irgendwann kommen. In den nächsten paar Wochen aber bestimmt nicht.

Diese Dienstagsfrage habe ich zum Anlass genommen, um meine Wollvorräte im Wohnzimmer auszubreiten und Inventur zu machen.

Stash

Die drei Kisten hinten links sind Sockenwolle. Die linke Kiste habe ich nach und nach zusammengetragen. Sie enthält vor allem Regia. Die beiden Kisten rechts davon sind Lana Grossa Meilenweit, die ich mal bei eBay ersteigert habe. Auch die beiden Kisten ganz rechts sind von eBay. In der gelben Tonne bewahre ich die Reste auf.

Der grüne Berg auf der linken Seite ist Drops Eskimo, dahinter liegt in pink und blau Drops Merino Extra Fine (war reduziert, ich konnte nicht anders). Der rote Haufen rechts davon ist Drops Baby Alpaca Silk. Das habe ich mal erstanden, als es 30% reduziert war. Dahinter liegt Filzwolle für Pantoffeln von Aldi. Rechts davon Schachenmayer Universa. Daraus wollte ich mal einen gestreiften Pullover machen. Das rote und schwarze Knäuel waren für eine Piratenmütze gedacht. Die dunkelblauen Knäuel vor der gelben Tonne sind die Reste der Lana Grossa Nuvola von meinem Muschelsucher. Davor liegt Schachenmayer Egypto Cotton Color. Links davon Drops Cotton light, die mal für ein Sommertop gedacht war. Die hellblauen und das rosafarbene Knäuel links davon habe ich aus dem Dänemark-Urlaub mitgebracht. Die Einzelknäuel bzw. Stränge davor sind von Araucania und warten auf das passende Tuch.

Wenn ich mir das so ansehe, schwanke ich zwischen „Oh mein Gott, so viel, Du solltest dieses Jahr nur noch aus dem Vorrat stricken“ und „Hey, wenn man die Sockenwolle abzieht, ist das gar nicht so viel, , da kann ich ja doch neue Wolle kaufen“.

Wen genauere Angaben zu den einzelnen Garnen interessieren, der findet sie – mit Ausnahme der Sockenwolle – in meinen Stash auf Ravelry.

Advertisements