Fast habe ich nicht mehr daran geglaubt. Diese Woche ist Owls fertig geworden. Perfekt ist der Pullover nicht geworden, aber ich habe überhaupt keine Lust, ihn noch einmal zu überarbeiten. Als ich – endlich – abgekettet hatte, war ich überhaupt nicht zufrieden. Dadurch, dass ich die Anzahl der Eulen aber nicht die Anzahl der Maschen an der Schulterpasse verändert habe, ist er jetzt an den Schultern etwas zu weit. Natürlich könnte ich auftrennen und das korrigieren. Dreimal hatte ich das insgesamt getan. Aber – mir reicht es. Der bleibt jetzt so. Hier mal ein Foto für Euch:

???????????????????????????????

Gespannt habe ich ihn noch nicht. Vielleicht lässt sich da noch ein bißchen was verbessern. Doch insgesamt muss ich sagen, auch wenn ich nicht richtig glücklich damit bin, ist er für meinen ersten Pullover ganz gut geworden. Vielleicht bin ich auch einfach etwas kritisch … auf jeden Fall gefällt er mir heute deutlich besser, als an dem Tag, an dem ich abgekettet habe.

Anleitung: Owls von Kate Davies

Garn: Drops Andes (65% Wolle, 35% Alpaka)

Heute war hier herrliches Wetter. Da fällt einem plötzlich auf, wie staubig die Wohnung ist. Bei dem ganzen grau in grau vorher hat man das doch kaum bemerkt. Also haben wir den heutigen Vormittag dazu genutzt, das zu beheben. Dann war ich noch so im Aufräum-Schwung, dass ich meine Nähsachen sortiert habe. Neulich hatte ich im Discounter kleine Stapelboxen erstanden und jetzt haben Knöpfe, Nähgarn, Zwirn und Gummibänder je ihre eigene Box. Mir war gar nicht bewusst, wie viele weiße Knöpfe für Oberhemden ich habe … so viele Knöpfe kann mein Lieblingsmann gar nicht verlieren, dass ich die alle verbrauchen kann. Meine Rundstricknadeln und die Nadelspiele wohnen jetzt auch in ihrer eigenen Box. Nach so viel Aufräumen habe ich mir natürlich eine Pause verdient. Zum Abschluss hier noch eine Impression von meinem restlichen Sonntag:

???????????????????????????????

Das Maßband habe ich übrigens neulich erst bei knittybitty erstanden. Es hat nicht nur ein putziges Schaf auf der Vorderseite, sondern zusätzlich noch auf der einen Seite eine Einteilung in cm und auf der anderen Seite eine in inch. Sehr praktisch, wenn man wie ich viel mit englischen Anleitungen arbeitet. Da entfällt das lästige Umrechnen.

Advertisements